NGC 6537
© ESA / NASA – Hubble Space Telescope
 

 
NGC 6537
RA: 18 05 13,10 Dec: -19 50 34,69 (J2000)
 
 
Planetarischer Nebel
Sternbild:    Sagittarius (Schütze)
 
 
Rotverschiebung:            -
Entfernung:           ~4.000 Lj
 
 
Durchmesser in arcmin:   0,6' x 0,43'
Durchmesser:       ~0,7 Lj
 
 
Absolute Helligkeit:        1,16 M
Scheinbare Helligkeit:     11,6m
 
 
Entdeckt: 1882
Edward Charles Pickering
 
 
Teleskop: HST – 2,4 m + WFPC2
Jahr: 12.09.1997
 

 
 
 
 
Das Bild wurde mit Bezug zum Aladin Sky Atlas nach Norden ausgerichtet.
Die Angaben entsprechen der Nasa-MAST- oder NED- Datenbasis. Ho=74,2
 
 
 
 
 
Bemerkungen zum Bild: NGC 6537
Dieser planetarische Nebel stammt von dem Stern HD 318582
Alternativname: Red Spider Nebula

Über planetarische Nebel wurde in diesem Katalog schon mehrfach berichtet. Sie entstehen, wenn ein sonnenähnlicher Stern seinen Brennstoffvorrat aufgebraucht hat und in sich zusammenstürzt. Die abgestoßenen äußeren Gashüllen ergeben dann den planetarischen Nebel. Der zurückbleibende zunächst sehr heiße Sternkörper wird als Weißer Zwerg bezeichnet und kühlt sich in den nächsten Millionen Jahren ab, so dass er eines Tages nicht mehr sichtbar ist. Die zu beobachtenden Strukturen der planetarischen Nebel sind vielfältig.

Hier nun NGC 6537, der Red Spider Nebel, was überstetzt Roter Spinnennebel bedeutet. Er besitzt die Struktur eines 'Butterfly-Nebels' bei dem zwei Halbschalen rechts und links des Weißen Zwerges zu sehen sind. Diese Struktur, so wird vermutet, basiert auf einem Doppelstern-System. Aufgrund von Computersimulationen wird angenommen, dass ein zweiter Stern das entweichende Gas 'durchmischt'.
Das Gas von NGC 6537 flieht mit einer Geschwindigkeit von 1000 km/s in das All hinaus. Jedoch sind die einzelnen Gasschwaden nicht gleich schnell, wie das obige Bild belegt. Andere Gasschwaden besitzen Geschwindigkeiten zwischen 2000 und 4500 km/s. So entstehen Schockfronten, wenn schnelleres Gas das langsamere Gas einholt und mit ihm zusammenstößt. Die Schockfronten stellen sich in dem obigen Bild als Wellen im Gas dar. Sie besitzen nur noch eine Geschwindigkeit von 300 km/s, türmen sich aber bis zu 100 Mrd. km in die Höhe und besitzen Temperaturen von etwa 10.000°C

Der Weiße Zwerg, Ursprung des Nebels soll Temperaturen bis hin zu ½ Mio.°C besitzen, was ihn zu einem der heißesten, bekannten Sterne macht. Er strahl dadurch primär im Röntgenlicht, was ihn für die Aufnahmeeinrichtungen des obigen Bildes unsichtbar macht.

Die Entfernung zu NGC 6537 ist nicht genau bekannt, in dem Artikel der ESA Hubble-Seiten werden gleich drei Entfernungen benannt, Sie lauten 3000, 4000, und 6000 Lichtjahre.
 
 

 

  Theorie zur Entstehung planetarischer Nebel
  Liste der planetarischen Nebel

 

 
Hilfsmittel
 

Astro.GoBlack.de