NGC 5906 / 5907 Galaxie



                                           im Sternbild: Drache














 

© 2008 APOD, R.Jay Gabany (Blackbird Observatory)

 


Vergrößerung


 

 

 


Katalog Nr:

Himmel

Sternbild

Koordinaten

NGC 5906 / 5907

nord

Draco

15h 15' 53,77“

+56° 19' 43,57“


alternativ

Abs.Helligkeit

Scheinb.Helligkeit

Entfernung

Durchmesser

Knife Edge Galaxie

-

-

40 Mio.Lj

150.000 Lj






 



Bemerkung zum Bild: NGC 5907 | Splinter Galaxie | Knife Edge Galaxie

NGC 5907 wird auch als Splinter oder Knife Edge Galaxie bezeichnet. Sie liegt im Sternbild des Drachen, etwa 40 Mio.Lichtjahre von der Erde entfernt. Die Galaxie gehört mit einem Durchmesser von 150.000 Lichtjahren zu den großen Spiralgalaxien. Augenfällig wird NGC 5907 in lange belichteten Aufnahmen durch die 'Schlieren' aus Sternen, Staub und molekularem Gas, die sich in weiten Bögen um sie herum erstrecken. Die Astronomen gehen davon aus, dass diese den Weg einer Zwerggalaxie beschreiben, die von NGC 5907 eingefangen wurde, und die sich dabei zu Teilen 'zerlegte'. Dieser Vorgang könnte sich vor etwa 4 Mrd. Jahren abgespielt haben.
Das NGC-IC Projekt sieht NGC 5907 verbunden mit der Galaxie NGC 5906. Wobei NGC 5907 im Jahr 1788 von dem in Hannover geborenen deutsch-englischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt wurde, und NGC 5906 im Jahr 1860 von William Parsons, 3rd Earl of Rosse. In den MAST Daten der Nasa besitzen beide Galaxien die gleichen Koordinaten. Dabei soll sich NGC 5906 durch einen Knoten, etwa in der Mitte von NGC 5907 darstellen.

Die Notiz zum Kopierrecht dieses Bildes welches als Entdeckungsbild, wahrscheinlich der 'Schlieren', bezeichnet wird, weist darauf hin, dass kein Großteleskop an der Aufnahme beteiligt ist, sondern eines mit einem 20“ Primärspiegel des Blackbird Observatoriums in New Mexiko. Neben R Jay Gabany von eben diesem Observatorium, wird die Zusammenarbeit von D.Martínez-Delgado(IAC, MPIA), J.Peñarrubia (U.Victoria) I. Trujillo (IAC) S.Majewski (U.Virginia), M.Pohlen (Cardiff) genannt. Das MPIA ist das Max Planck Institut für Astronomie in Heidelberg, das IAC ist dessen spanisches Gegenstück, das Instituto de Astrofisica de Canaris.






Astro.GoBlack.de