© NASA, Chandra Observatory
 

 
NGC 4697
RA: 12 48 35.88 Dec: -05 48 02.66 (J2000)
 
 
Galaxie: Typ E6
Sternbild:    Virgo
 
 
Rotverschiebung:            z = 0.004140
Entfernung:           40-50 Mio.Lj
 
 
Durchmesser in arcmin:   7,2' x 4,7'
Durchmesser:       ~80.000 -100.000 Lj
 
 
Absolute Helligkeit:        -21,73M
Scheinbare Helligkeit:     9,2m
 
 
Entdeckt: 1784
Friedrich Wilhelm Herschel
 
 
Teleskop: Chandra Raumsonde
Jahr: 2002
 

 
 
 
 
Das Bild wurde mit Bezug zum Aladin Sky Atlas nach Norden ausgerichtet.
Die Angaben entsprechen der Nasa-MAST- oder NED- Datenbasis. Ho=74,2
 
 
 
 
 
Bemerkungen zum Bild: NGC 4597

Dieses Bild im Licht der Röntgenstrahlung wurde von der Raumsonde Chandra aufgezeichnet. Es zeigt die Teile der Galaxie NGC 4697, die Röntgenstrahlung aussenden.

NGC 4697 ist eine normale elliptische Galaxie, die im Virgo Galaxienhaufen liegt. Wie andere gewöhnliche elliptische Galaxien auch, ist NGC 4697 eine kugelförmige Ansammlung aus meist älteren, lichtschwachen, massearmen Sternen und enthält im Vergleich zu Spiralgalaxien wenig Gas und Staub, um neue Sterne zu bilden.

Das Röntgenbild zeigt mit sinen hellen Punkten, dass dies einmal anders gewesen sein muss. Neutronensterne und schwarze Löcher in Binärsystemen sind die treibenden Kräfte hinter den Röntgenquellen. Die Röntgenstrahlung wird erzeugt, indem Materie von einem gewöhnlichen Begleiterstern auf diese bizarren, kompakten Objekte fällt. Da Neutronensterne und schwarze Löcher das Ende im Leben schwerer Sterne darstellen, muss NGC 4697 in seiner Vergangenheit viele sehr grosse und helle Sterne besessen haben.

Aus dem Umstand, dass die gesamte Galaxie eine diffuse Röntgenstrahlung aussendet, im Bild der blau schimmernde Nebel, vermuten Astronomen weiterhin, dass es dort viele Supernovaexplosionen gegeben haben muss, denn auch deren heißes Gas kann Röntgenstrahlung erzeugen.
 
 
 
Hilfsmittel
 

Astro.GoBlack.de