NGC 0922
© NASA / ESA
 

 
NGC 0922
RA: 02 25 04.42 Dec: -24 47 17.41 (J2000)
 
 
Galaxie:
Sternbild:    Fornax (chemischer Ofen)
 
 
Rotverschiebung:            z = 0.010282
Entfernung:           150 Mio.Lj
 
 
Durchmesser in arcmin:   0,175“
Durchmesser:       75.000 Lj
 
 
Absolute Helligkeit:        -20,31M
Scheinbare Helligkeit:     13m
 
 
Entdeckt: 1784
Friedrich Wilhelm Herschel
 
 
Teleskop: Hubble Space Telescope
Jahr: 17.12.2012
 

 
 
 
 
Das Bild wurde mit Bezug zum Aladin Sky Atlas nach Norden ausgerichtet.
Die Angaben entsprechen der Nasa-MAST- oder NED- Datenbasis. Ho=74,2
 
 
 
 
 
Bemerkungen zum Bild: NGC 0922

Das Bild des Hubble Space Teleskops zeigt die Galaxie NGC 0922 des New General Catalogue von Johan Ludvig Emil Dreyer im Südsternbild chemischer Ofen.

NGC 0922 ist eine Balken-Spiralgalaxie die durch den Zusammenstoß mit einer kleineren Galaxie verformt wurde. Dabei hat sie die kleine Galaxie in der Nähe ihres Zentrums getroffen. Diese Kollision soll etwa 330 Mio. Jahre zurückliegen. Wie bei einem Stein der ins Wasser geworfen wurde, sollen sich folgend Wellen aus Gas und Staub, aus dem Zentrum heraus nach außen hin ausgebreitet haben und dabei in den Schockfronten, an vielen Stellen zu Sternen verdichtet haben. Das Bild des HST zeigt diese Orte in rosaroter Farben. Im Besonderen ist eine Sternbildung in dem Ring, der sich links um die Galaxie herumzieht zu erkennen.
Bilder des Chandra X-Ray Observers zeigen überdies eine Vielzahl von Knoten in der Galaxie, die Röntgenstarahlung aussenden. Die Astrophysiker vermuten an diesen Stelle Schwarze Löcher. Deren große Anzahl irritiert sie allerding. Die große Menge an schweren Elementen in NGC 0922 scheint nach ihrer Theorie nicht dazu zu passen.
 
 
Hilfsmittel
 

Astro.GoBlack.de