NGC 5752NGC 5754ARP 297

© HST, Nasa / ESA

 


 
ARP 297
RA: 14 45 19.40 Dec: +38 45 10.76 (J2000)
 
 
NGC 5754      (links)
RA: 14 45 19.65 Dec: +38 43 52.36 (J2000)
 
 
NGC 5752        (rechts)
RA: 14 45 14.16 Dec: +38 43 43.90 (J2000)
 
 
NGC 5753       (Bild unten, oberste)
RA: 14 45 18.88 Dec: +38 48 21.20 (J2000)
 
 
NGC 5755        (Bild unten, darunter)
RA: 14 45 24.52 Dec: +38 46 47.60 (J2000)
 
 
wechselwirkende Galaxien
Sternbild: Bootes
 
 
 
weitere Daten:    s.unten
 
 
Teleskop: HST 2,4m
Jahr: 1999
 

 
 
 
 
Das Bild wurde mit Bezug zum Aladin Sky Atlas nach Norden ausgerichtet.
Die Angaben entsprechen der Nasa-MAST- oder NED- Datenbasis. Ho=74,2
 
 
 
 
 
Bemerkungen zum Bild: NGC 5754 + NGC 5752 + 5753 + NGC 5755 / Arp 297

Das obige Bild des Hubble Space Teleskops vom 14.März 1999 zeigt die beiden Galaxien NGC 5754 und NGC 5752. Sie beeinflussen gegenseitig sich durch Massenanziehungskräfte. Beide bilden zusammen mit zwei weiten Galaxien das von Halton C. Arp bezeichnete Objekt Arp 297. Die beiden weiteren Galaxien NGC 5753 und NGC 5755 sind im folgenden Bild ebenfalls zu sehen. NGC 5753 wird durch den Kreis ganz oben im Bild dargestellt, dann folgt darunter, als ausholendes 'S' NGC 5755. Ganz unten NGC 5754 (links) und NGC 5752 (rechts), die auch das Hubble Bild zeigt.

NGC 5755NGC 5753NGC 5752NGC 5754ARP 297

Halton C. Arp beschreibt im Jahr 1966 das von ihm mit den Mount Palomar 5m Teleskop beobachtete Ensemble, als 'Galaxien mit langen Filamenten'. Inzwischen ist bekannt, dass es sich bei allen bisher gefundenen Verformungen dieser Art um von Massenanziehung ausgeköste Wechselwirkungen zwischen Sterneninseln handelt, die sich bei ihrem Flug durch das Universum nahe begegnet sind. Noch wenige Jahre vor der Zeit des Hubble Weltraumteleskops war man der Annahme, dass solche Begegnungen eher selten wären, was aber inzwischen ebenfalls widerlegt wurde.

Auch wenn das Bild des HST aus dem Jahr 1999 qualitativ hochwertiger erscheint, begrenzt es den Blick für die Anflugwege der Galaxien ein Stück weit. Sie können auf dem Bild von 1966 zumindest erahnt werden. Computeranimationen für die folgenden 250 Mio. Jahre nach der größten Näherung von NGC 5752 an NGC 5754 gehen von einer Art swing by Manöver beider Galaxien aus, bei dem die Spiralarme weiter gestreckt und der molekulare Staub in den Kernen beider Galaxien zur Neubildung von Sternen angeregt wurden. astro.GoBlack schaut dann noch einmal vorbei und berichtet.

Was NGC 5753 und NGC 5755 angeht, ergibt sich aus den Entfernungsangaben, dass sie mit dem Paar NGC 5752 - NGC5754 nicht in Wechselwirkung stehen. Allerdings ist dieses Paar ebenfalls ähnlich weit entfernt, so dass sich die Verzerrungen von NGC 5755 durch eine Interaktion mit NGC 5753 ergeben haben können.
 
 
Hilfsmittel
 

 
Objekt
entdeckt
Entdecker
z
Entfernung
 
 
NGC 5752

1878

Lawrence Parsons, 4th Earl of Rosse
0.015140
198 Mio.Lj
 
 
NGC 5753

1878

Lawrence Parsons, 4th Earl of Rosse
0.032099
416 Mio.Lj
 
 
NGC 5754

1787

Friedrich Wilhelm Herschel
0.015214
199 Mio.Lj
 
 
NGC 5755

1878

Lawrence Parsons, 4th Earl of Rosse
0.032229
418 Mio.Lj
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Objekt
 
Typ
m
M
max.Parallaxe
Durchm.
 
 
NGC 5752
Galaxie
-
15,3
-18,62
0,75'
43.000 Lj
 
 
NGC 5753
Galaxie
-
15,9
-19,63
0,56'
68.000 Lj
 
 
NGC 5754
Galaxie
SB(rs)b
13,8
-20,13
1,24'
72.000 Lj
 
 
NGC 5755
Galaxie
SBd
16
-19,54
1,3'
158.000 Lj
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Astro.GoBlack.de