Sonne

Planeten

 

© 2014, Bild der Sonne Helmut Heinicke (www.darksky-fan.de)

 


 
Elemente des Universums:
eine Sonne und ihre Planeten
 

 

 

 

 

Sternbild: Bahn der Ekliptik

Entfernungen: 4,65 Lichtsekunden - 13 Lichtstunden

 

 

 

 

 


 
 
 
 
Das innere Sonnensystem
Der Stern Sonne ist eine Gasblase die vorwiegend aus Wasserstoff besteht. Sie zählt zu den Normalsternen, was meint, dass es größere und kleinere Sterne gibt. Durch die riesige Menge des in ihr versammelten Wasserstoffs gerät dieser im Inneren der Sonne unter einen derartigen Druck, dass er 'zerquetscht' wird und sich aus seinen Bestandteilen größere Atome bilden. Zunächst entsteht vorzugsweise das neue chemisches Element Helium. Die Astrophysik nennt diesen Vorgang die 'Fusion' von Wasserstoff zu Helium.
Bei der Fusion wird Energie frei. Diese strahlt aus der Mitte der Sonne nach außen und wirkt den Massenanziehungskräften des versammelten Wasserstoffs entgegen. So kann die Sonne unter der Last ihres Wasserstoffs nicht vollständig in sich zusammenbrechen. Es entsteht für mehrere Milliarden Jahre ein Kräftegleichgewicht, bei dem die Sonne einen bestimmten Durchmesser aufrecht erhalten kann. Neben anderen Energiesorten entsteht Wärmeenergie, die in das Weltall hinausgestrahlt wird. Wir geniessen sie auf der Erde an sonnigen Tagen mehr oder weniger, aber ohne diese Wärme wäre auf unserem Planeten kein Leben möglich.
 
Der Fusionsprozeß setzt sich mit dem Helium fort. So entstehen weitere chemische Elemente. Letztendlich werden alle chemischen Elemente die wir auf der Erde kennen, bis hin zum Eisen (Fe) auf diesem Weg erzeugt. Eisen ist das letzte Element, bei dessen Fusion Energie freigesetzt wird. Zur Entstehung der nachfolgenden Elementen muß zu ihrer Fusion Energie hinzugefügt werden, die letztlich nur bei der Explosion sehr großer Sterne in genügender Menge auftritt.
Das zweite Beispiel eines besonderen chemischen Elements ist der Kohlenstoff (C). Durch seine vielfältigen Möglichkeiten sich mit anderen chemischen Elementen zu riesigen Mölekülen zu verbinden, ist er der Grundbaustoff allen Lebens auf der Erde.
Das obige Bild zeigt im Maßstab der Sonne eine Anzahl winziger Kügelchen. Es sind die Planeten der Sonne. Ihre Entfernungen zur Sonne sind bezogen auf den Verkleinerungsmaßstab des Bildes (1: 6.382.500.000) ebenfalls angegeben. Bis auf die vier großen sind die Planeten Gesteinskugeln. Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun bestehen zwar auch zu großen Teilen aus Wasserstoffgas, allerdings ist dessen Menge und damit sein Gravitationsdruck nicht genügend groß, so dass auch bei ihnen eine Fusion wie bei der Sonne einsetzen könnte. Das Bild zeigt ja deutlich die Größenunterschiede. Alle Planeten profitieren von der Energie welche die Sonne abstrahlt. Allerdings besitzt nur das Kügelchen Erde die geeignete Entfernung, so dass zusammen mit weiteren Bedingungen lebende Materie auf ihm entstehen konnte, .. die sich sogar bewegen und Texte wie diesen schreiben kann.

Die Entfernungsangaben
4,65 Lichtsekunden beträgt der Durchmesser der Sonne. Bis zur Erde benötigt ihr Licht im Mittel 8 Lichtminuten und 9 Lichtsekunden und die weiteste Entfernung des Zwergplaneten Eris von der Sonne beträgt 13 Lichtsunden und 31 Lichtminuten. Wo das System um die Sonne endet ist nicht ganz genau bekannt. Die Oortsche Wolke, eine mögliche Kugelhülle um die Sonne, welche aus Gesteinsbrocken bestehen soll, wird in einer Entfernung zwischen 0,1 und 2 Lichtjahren vermutet ..

  Sonne-Erde – Leben
  Objekte des Sonnensystems

Wie das nächste Bild zeigt ist die Sonne nur einer von vielen Sternen, die das Universum erfüllen.
 
 

Sterne

 

Astro.GoBlack.de