2.9 Tabelle der hellsten Sterne
 

Stern

Sternbild

scheinbare oder relative Helligkeit

absolute Helligkeit bei ..

Entfernung

 

 

 

10 PC=32,62 LJ

 

(Erdmond)

 

-12,7 m

 

384.403 km

Sonne

 

-26,8 m

4,8 M

0,000016 LJ

 

 

 

 

 

Sirius

Alpha Canis Maj.

-1,46 m

1,5 M

8,8074 LJ

Canopus

Alpha Carinae

-0,72 m

-2,5 M

74 LJ

Toliman

Alpha Centauri

-0,27 m

4,4 M

4,3385 LJ

Arktur

Alpha Botis

-0,04 m

0,2 M

34,0 LJ

Wega

Alpha Lyrae

0,03 m

0,5 M

26,4 LJ

Capella

Alpha Aurigae

0,08 m

0,3 M

45,67 LJ

Rigel

Beta Orionis

0,12 m

-8,1 M

1.400 LJ

Procyon

Alpha Canis Min.

0,38 m

2,6 M

11,42 LJ

Achernar

Alpha Eridianus

0,46 m

-1,3 M

69 LJ

Beteigeuze

Alpha Orionis

0,5 m

-7,2 M

1.400 LJ

Agena

Beta Centauri

0,61 m

-5,1 M

391,4 LJ

Acrux

Alpha Crucis

0,76 m

-4,8 M

510 LJ

Atair

Alpha Aquilae

0,77 m

2,2 M

16,31 LJ

Aldebaran

Alpha Tauri

0,85 m

-0,3 M

68,5 LJ

Antares

Alpha Scorpil

0,96 m

-4,8 M

520 LJ

Spica

Alpha Virginis

0,98 m

-3,5 M

261 LJ

Pollux

Beta Geminorum

1,14 m

0,7 M

40 LJ

Formalhaut

Alpha Piscis Aust.

1,16 m

2,0 M

22,83 LJ

Mimosa

Beta Crucis

1,25 m

-4,7 M

460 LJ

Deneb

Alpha Cygni

1,3 m

-7,5 M

1800 LJ

Regulus

Alpha Leo

1,35 m

-0,3 M

69 LJ

Adhara

Epsilon Canis Maj

1,5 m

-4,8 M

570 LJ

Castor

Alpha Gemini

1,57 m

0,5 M

49 LJ

Gacrux

Gamma Crucis

1,63 m

-1,2 M

120 LJ

Shaula

Lambda Scopionis

1,63 m

-3,5 M

330 LJ

Polaris

Alpha Ursa Minor

2,2 m

-4,4 M

700 LJ

 
Die Helligkeitsskala der Sterne wurde 150 Jahre vor Christus, durch den Griechen Hipparchus eingeführt. Er unterteilte die für ihn sichtbaren Sterne in Klassen von 1 bis 6, wobei Sterne der 1.Magnitue die Hellsten sind. Am Rand der Sichtbarkeit lagen Sterne der 6.Klasse. Die Klassifizierung behielten die Astromonen bei, jedoch wurde sie nach oben, hin zu negativen Zahlen und unten erweitert und messtechnisch präzisiert. So entspricht der Abstand von 5 Klassen einer Helligkeitszunahme um den Faktor 100.
Als scheinbare Magnitude (m) wird dabei die Helligkeit bezeichnet, die mit den Augen erfahrbar ist, wenn man zum Himmel sieht. Es ist die Helligkeit der Sterne, die man nachts sieht. Diese Helligkeit täuscht über die tatsächliche Leuchtkraft eines Sterns hinweg, wenn er weit entfernt ist. Man sieht ihn dunkler als wenn er nahe bei der Erde stünde.
Einen echten Vergleich, wie hell ein Stern wirklich leuchtet, erhält man bei der Betrachtung der absoluten Magnitude (M). Bei dieser denkt man sich alle Sterne in der gleichen Entfernung von 10 Parsec = 32,62 Lichtjahre, und man würden ihre tatsächliche Leuchtkraft erkennen. Hier würde die Sonne mit 4,8M etwa 100 mal geringer leuchten als etwa der Stern Aldebaran im Sternbild Stier.
Zurück an den richtigen Himmel übertragen, wäre die Sonne um das 6 fache schwächer zu erkennen, als der heutige Polarstern .. genau genommen und unter Betrachtung der üblichen Luftverschmutzung also gar nicht. Unter diesen Bedingungen kommt man allenfalls auf 3,5 m

Astro.GoBlack.de