2.6 Sterne: Tabelle Riesen und Zwerge
 
Die nachfolgende Tabelle sammelt und erklärt noch einmal die Begriffe, die in der Beschreibung von Eigenschaften bei Sternen benutzt werden. Dabei ist auch eine Sternbezeichnung enthalten, die keinen richtigen Stern ergibt, sondern ein Zwischending zwischen einer Sonne und einem Planeten. Es ist die Bezeichnung 'Brauner Zwerg'
 
Herbig Haro Objekt
Ein entstehender Stern, der aufgrund seines starken Magnetfeldes, einen Teil der auf ihn hinunterfallenden Materie, an seinen Polen, in Form von Jets, in das Weltall zurückschießt.
Blauer Stern
Ein junger Stern. Er sendet ein intensives blaues Licht aus. Hieran kann man erkennen, dass der Stern sehr heiß ist und mit einem Alter von maximal einigen Millionen Jahren, noch sehr jung ist. Als Stern von der Größe unserer Sonne wird er etwas 10Mrd. Jahre leuchten.
 
Giants (Riesen)
Blauer Riese
Ein Stern mit mehrfacher Sonnenmasse, in seinen besten Jahren. Dieser Stern wird etwa 20Mio Jahre nach seiner Entstehung, über den Zustand eines Roten Überriesen, in einer Supernova enden.
Roter Riese
Ein Stern dessen Ausgangsmasse der der Sonne entsprach. Er hat sich kurz vor seinem Ende noch einmal aufgebläht und wird in den nächsten Jahrtausenden sterben. Weil er an der Oberfläche kälter ist, strahlt er viel rotes Licht ab, was zu seinem Namen führte. Rote Riesen enden als Weiße Zwerge und hinterlassen planetarische Nebel.
Roter Überriese
Ein Stern dessen Ausgangsmasse mindestens 3,2 mal größer war als die der Sonne. Er hat sich kurz vor seinem Ende noch einmal aufgebläht und wird in den nächsten Jahrtausenden, nach einer Supernova sterben. Auch er strahlt viel rotes Licht ab. Rote Überriesen enden je nach letztendlicher Masse als Neutronensterne oder Schwarze Löcher.
 
Dwarfts (Zwerge)
Weißer Zwerg
Ein ausgebrannter Stern der etwa bis zum 1,4 fachen der Sonnenmasse besaß und das Stadium des Roten Riesen hinter sich gelassen hat. Er wird nicht mehr durch die Wasserstofffusion angeheizt und kühlt nun langsam ab. Er ist in sich zusammengefallen, und besitzt etwa die Größe der Erde. Dadurch wurde seine Oberflächen-Temperatur noch einmal erhöht und er sendet weiss-bläuliches Licht aus.
Gelber Zwerg
Normaler, aktiver Stern, mit etwa dem Alter und der Masse unserer Sonne sowie deren Temperatur. Er wird etwa 10mrd Jahre nach seiner Geburt zum Roten Riesen werden um als Weißer Zwerg zu enden.
Roter Zwerg
Ein aktiver Stern der weniger als 100%, aber mehr als 8%-9% der Sonnenmasse besitzt. Die Wasserstofffusion liefert weniger Energie, dadurch ist der Stern kälter und sendet viel rotes Licht aus.
Brauner Zwerg
Ein verhinderter Stern mit ~15 bis 80 Jupitermassen, bei dem wegen der fehlenden Masse, die normale (1H) Wasserstofffusion nicht starten kann. Ein echter Stern muss nach theoretischen Berechnungen mindestens 8%-9% der Sonnenmasse besitzen, was ca.80-84 Jupitermassen entspricht. Erst jetzt würde der Druck in Inneren des Wasserstoffballons so groß, dass die Kernfusion einsetzt. Seine um die 2.000K betragende Oberflächentemperatur erhält ein Brauner Zwerg zunächst von einer kurzzeitigen Fusion von Deuterium (schwerem Wasserstoff, 2H). Diese setzt bei ~15 Jupitermassen ein und klingt wegen der geringen Deuteriummengen im All, nach kurzer Zeit ab. Über einen längeren Zeitraum wird weitere Energie durch die Gravitationsverdichtung hervorgerufen, dann folgt die Abkühlung des Wasserstoffballes. Da ein Brauner Zwerg relativ kühl ist, sendet er dunkelrotes Licht aus, was seinen Namen erklärt.
Schwarzer Zwerg
Ein ehemals Weisser Zwerg, dessen Temperatur nahe dem absoluten Nullpunkt angelangt ist. Man hat intensiv nach ihnen gefahndet aber nur wenige Objekte gefunden, die Kandidaten für diesen Sterntyp sein könnten. Das Universum ist möglicherweise noch nicht alt genug für solche Objekte.
 
Reste von Sternen
Pulsar
Das Überbleibsel eines Sterns, der mehr als die 1,4fache Masse der Sonne besaß. Seine Masse ist zu einem Neutronenstern zusammengefallen, an dessen Polen aufgrund des starken Magnetfeldes Partikeljets in das All hinausstrahlen.
Schwarze Löcher
Das Überbleibsel eines Sterns, der mehr als die 3,2fache Masse der Sonne besaß. Grundsätzlich meint der Begriff supermassive Objekte, deren Gravitation auch Licht nicht mehr überwinden kann. Dem entsprechend kann ein Schwarzes Loch auch die Masse ganzer Galaxien in sich vereinen.

Astro.GoBlack.de