Zur aktuellen Ausgabe
 
Die Internetseiten Astro.GoBlack.de entstand aus dem Unmut über ein Astronomieprogramm, das viele Himmelsobjekte beschrieb und deren Position in Karten angab. Die Texte erweckten Neugier auf das, was dort am Himmel zu sehen wäre, doch fehlten die Bilder. So sollte eine Art Karteikasten-Bildkatalog entstehen der dieses Versäumnis nachholen würde.
 
Über die Zeit sind einige hundert Bilder zusammengekommen. Sie wurden mit einem deutschsprachigen Text versehen, so dass ein knapper Eindruck dessen entsteht, was am Himmel zu sehen ist. Da wir hier keine Astronomen sind und auch kein Geräte zur Himmelsbeobachtung besitzen, können wir nur das berichten, was die professionellen Erforscher des Himmels, zusammengetragen haben. Deren Theorien sind teilweise widersprüchlich, in vielen Dingen sind sie sich unsicher und oftmals können sie das was sie sehen auch nicht erklären. Zu manchen Bilder besitzen wir nur wenige Informationen, weil in den zumeist englischsprachigen Quellen nichts außer dem Bild zu finden war. Sollten wir fehlende Erklärungen finden, werden wir sie ergänzen.
 
Die benutzten Quellen werden in einem Linkverzeichnis genannt. Zumeist sind es die NASA | ESA, oder die ESO (Europäische Südsternwarte), etliche Bilder stammen von dem AAO (Anglo Australien Observatory) und einige von der NAOJ (National Astronomical Observatory Japan).
Diese Einrichtungen besitzen die größten und leistungsstärksten Teleskope der Erde und in den letzten Jahren wurden die zur Veröffentlichung freigegebenen Bilder qualitativ immer besser, von der Darstellung beeindruckender und vom Format her größer. Da wir mit unserem Katalog nur einen Überblick in Form von Karteikarten geben wollen, lohnt es sich unbedingt, die Originalquellen aufzusuchen und dort weiter zu stöbern. Insbesondere dann, wenn die englische Sprache keine Hürde darstellt. Schöne, große Bilder zum Ausdrucken, Videos und Tondokumente, so wie wir sie hier nicht bereitstellen können, warten dort auf ihre Entdeckung.
In den letzten Jahren sind auch immer mehr wunderschöne Bilder von Amateurastronomen im Internet zu finden. Es hat sich eine erhebliche Veränderung bezüglich des benötigten Geräts und dessen Preis abgespielt. Auch wenn wir diese Bilder wegen des Kopierrechts nur ungerne benutzen, lohnt sich die Suche nach derartigen Bildern im Netzwerk. Ein letzter Meilenstein sind die im Internet veröffentlichten Himmelsdurchmusterungen der professionellen Einrichtungen, wie die des SDSS. Bei diesen Entwicklungen kann Astro.Goblack nur noch bedingt mithalten. .. Dennoch ..

Wir wünschen allen, die auf diesen Katalog stoßen, unterhaltsame Stunden. Wenn Sie nicht glauben können, was Sie dort sehen, dann nehmen Sie Ihr Fernglas, gehen Sie raus und schauen Sie doch einfach einmal nach .. eine spannende Unterhaltung die nichts kostet.
Ebenso interressant wird es, wenn man zurück auf der Erde, einmal genau auf den 'Dreck' unter den Schuhen achtet. Neben vielen interessanten Steinen gibt es dort in Sonnen geborene Materie, die der Mensch 'Leben' nennt. So entstehen aus der Astronomie, Ausflüge in die Geologie, sowie die Botanik und Zoologie, den beiden Teilgebieten der Biologie. Es ist umwerfend, was man sehen kann wenn man einmal genau hinschaut.

Viel Spass wünschen alle die am Projekt Astro.GoBlack mitgearbeitet haben.


Astro.GoBlack.de