Planet: Saturn - Mond: Iapetus
Saturn, Allgemeine Beschreibung
Saturn, Datenblätter
 

©NASA: Saturnmond Japetus, aufgenommen von der Cassini-Raumsonde

 

Dieser Saturnmond wurde am 25.Okt.1671 von Giovanni Domenico Cassini entdeckt. Seinen Name erhielt er 1847 von John Herschel, der den Mond mit dem Titanen Japetus aus der griechischen Mythologie verband.

Iapetus (Japetus) ist mit 3.561.300 km Entfernung Saturns letzter grosser Mond. Er besitzt einen Durchmesser von 1.436km, eine Masse von 1600 Billiarden Tonnen und benötigt für einen Umlauf um Saturn 79 Tage, 7 Stunden und 55 Minuten. Dabei ist seine Rotation, wie die unseres Erdmondes, gebunden. Japetus dreht sich also bei jedem Umlauf um Saturn einmal um sich selber.
Die Rotationsachse um welche er seine Umdrehung vollzieht ist gegenüber der Ebene, in der er Saturn umrundet, um 14,72° geneigt. Diese Ebene wiederum ist gegenüber der Äquatorialebene von Saturn um 7,52° geneigt. Neben dem Mond Phoebe ist Iapetus der einzige Saturnmond, dessen Bahn eine derartig große Neigung aufweist. Die Exzentrizität seiner Bahn beträgt 0,0283. Sie ist also leicht elliptisch, wenn man beachtet, dass ein Kreis die Exzentrizität von 0 besitzt und die Exzentrizität einer Ellipse zwischen 0 und 1 liegt.

Wegen seiner geringen Dichte von 1.020kg/m³ vermutet man, dass dieser Mond neben geringen Mengen an Silikaten vorwiegend aus Wassereis besteht. Auffallend sind seine zwei unterschiedlich eingefärbten Seiten. Die Seite, welche in Richtung seiner Bahn vorauseilt, reflektiert nur 5% des einfallenden Lichtes während seine Rückseite 50% reflektiert. Noch mehr Licht wird von den Polregionen zurückgeworfen. Man geht davon aus, dass hier das Eis aus dem der Mond besteht freiliegt, während es auf der dunklen Seite mit einer Schicht eines sehr dunklen Stoffes überzogen ist. Man vermutet Kohlenstoff oder kohlige Chondrite.
Als kohlige Chondrite bezeichnet man Mineralien, die bis zu 3% aus Kohlenstoff bestehen, der in Form von Graphit, Karbonaten und organischen Verbindungen, darunter Aminosäuren, gebunden in Wasser und anderen Substanzen vorliegt. Wie es zu diesem Überzug kam, ist bis heute ungeklärt.
 

 

Größe

Einheit

Iapetus

 

 

Bezeichnung

 

 

 

 

Entfernung vom Planeten, Mittel

km

3.561.300

 

 

                in Saturnradien

 

59,091

 

 

Umlauf, sideral

d

79,330183

 

 

Eigenrotation

 

gebunden

 

 

Winkel der Bahnebene

Grad

14,72

 

 

Exzentrizität

 

0,0283

 

 

Radius / Halbachse

km

718

 

 

Masse

1020kg

15,9

 

 

Dichte, mittel

kg/m³

1020

 

 

Albedo, geometrisch

 

0,05 / 0,5

 

 

Helligkeit, absolut

1 AE

-

 

 

Gravitation

m/s²

-

 

 

Fluchtgeschwindigkeit

km/s

-

 

 

Scheinbare Helligkeit in Opposition

 

--

 

 
Weitere, in ihrer Entstehung bisher unerklärte Merkmale dieses Mondes sind eine 20km breite und bis zu 13km hohe Bergkette, die sich in der Höhe des Äquators wie ein Gürtel um den Mond herumzieht und der Umstand, dass einige Krater auf der Seite hell leuchten, an der sie in tiefem Schatten eingetaucht sein müssten. Beide Eigenschaften sind in dem nachfolgenden Cassini-Bild aus dem Jahr 2004 gut zu erkennen.

 

NASA: Japetus, aufgenommen von Cassini-Huygens am 31. Dezember 2004, Entfernung 123.000 km

 

Das nachfolgende Cassini-Bild aus dem Jahr 2007 zeigt die Übergangsregion zwischen dem Eis und dem sehr dunklen Material von dem man wegen seine überaus geringen Reflektion von 5% annimmt, dass es sich um einen organischen Stoff handelt.

 

NASA: Japetus, aufgenommen von Cassini-Huygens im September 2007, sichtbare Breite etwa 35km

 

Datenquelle: http://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/planetfact.htm


 

Astro.GoBlack.de